Ferienhaus Dänemark: Langeland


Langeland: Im südfünischen Inselmeer

Schloss Tranekär,  LangelandLangeland ist eine dänische Ostseeinsel im Süden des Landes und hat außerordentlich viele Fans, vor allem aus Deutschland, denn hier hat man alles, was die Urlauber-Seele sucht: Ein Ferienhaus in Dänemark Strand am Strand. Und auf diese etwa 52 km lange und bis zu 11 km breite Insel lässt sich sogar mit dem Auto fahren, denn sie ist durch das Brückensystem, das sie über die Inseln Siø und Tasinge mit dem dänischen Festland verbindet, irgendwie auch ein bisschen Halbinsel.

Langeland ist Teil des Südfünischen Inselmeers und hier haben die Segelromantiker wirklich ihr Traumrevier. Es ist abwechslungsreich, kleine idyllische Inseln wechseln sich mit kleineren Städten. Fast alle haben einen kleinen Hafen oder mindestens einen Ankerplatz. Die meisten sind sehr dünn besiedelt, da gibt es dann einen kleinen Ort, einen Hafen und sogar ein Geschäft. Es gibt auch unbewohnte Inseln mit Plätzen, an denen man völlig ungestört mit sich oder seiner Segel-Crew abhängen kann.

Wer es lieber etwas lebhafter hat, steuert die Orte an, wo es von anderen Seglern nur so wimmelt. Da findet sich immer jemand, mit dem man sich über das Segeln und über das südfünische Inselmeer im Besonderen austauschen kann. Hier ist auch die nötige Infrastruktur für Genießer. Bei einem guten Essen und einem guten Schluck macht es natürlich noch mehr Spaß, anderen Seglern Tipps zu geben oder selber welche zu bekommen.

Und wer mehr auf Langeland selber seinen Urlaub verbringen will und das Insel-Hopping nicht braucht, der kann sich an den schönen Stränden erfreuen oder sich mal zum Meeresfischen mit einem Tourenboot anmelden. Im Langelandsbelt kann man praktisch zu jeder Jahreszeit nach Dorschen und Plattfischen angeln und der Familie mal ein ganz besonders prächtiges Urlaubs-Essen servieren.

Foto: VisitDenmark, Fotograf: Cees van Roeden, 1998.

Zurück nach oben »

Ein Urlaub auf Langeland ...